Behörde

Hallenbad Kirchseeon

Hausanschrift:Rathausstraße 1 85614 Kirchseeon
Telefon:08091 552-50
E-Mail:

Öffnungszeiten:

 

Das Hallenbad ist seit Juli 2023 geschlossen.

 

Soweit möglich wurden alle Schwimmkurse in das Hallenbad des Berufsförderungswerks verlegt.

 

 

Wie geht es weiter mit unserem Hallenbad?

 

Erster Bürgermeister Jan Paeplow zu

- Zwischenstand, Fördermitteln, Zweckverband (Nov. 2023)

- den Blitzereinnahmen und der Zukunft des Hallenbads (Jan. 2024):

 

 

 

Informationen zu Zwischenstand, Fördermitteln und Zweckverband

(Stand Dezember 2023)

Im November fand ein Treffen mit den Amtskollegen aus Ebersberg, Markt Schwaben, Vaterstetten, Poing, Glonn, Moosach und Zorneding statt, bei dem Möglichkeiten der Zusammenarbeit und der Gründung eines interkommunalen Zweckverbandes besprochen wurden. Wir haben vereinbart, die weiteren Schritte und Erfahrungswerte für die Gründung eines solchen Zweckverbandes beim "Bayerischen Gemeindetag" zu erfragen. Hier liegen bereits praktische Beispiele aus Bayern vor. Ziel wird es für mich sein, mit einem Zweckverband aus mehreren Kommunen Unterstützung bei den Sanierungskosten für unser Hallenbad zu erhalten. Es freut mich sehr, dass aus den Gemeinden Zorneding und Moosach bereits Bereitschaft zur Unterstützung signalisiert wurde. Langfristig waren wir uns einig, dass wir auch in der Betriebsführung in einem Zweckverband zusammenarbeiten könnten. Auch hier werden wir Lösungsansätze erarbeiten.

Parallel läuft für unser Hallenbad das Verfahren zur Beantragung von Fördermitteln. Hier wird es entscheidend sein, mit welchen Geldern wir rechnen können und welcher Differenzbetrag noch bleibt.

Da ich immer wieder gefragt werde, "Warum öffnet unser Hallenbad nicht einfach wieder, es ist doch alles vorhanden?", möchte ich kurz nochmals die Situation schildern. Das Hallenbad ist knapp 50 Jahre alt und hat eine entsprechende Bausubstanz, die in die Jahre gekommen ist.

- Die Ausfälle in der Technik und auftretende Schäden haben sich gehäuft.

- Ersatzteile sind nicht mehr lieferbar.

- Wasser tritt aus dem Beckenboden in den Technikbereich.

- Undichte und verrostete Rohrleitungen.

- Veraltete Stromtechnik mit ungenügendem Schutz.

- Holzdecke löst sich auf, damals verbaute Schadstoffmaterialien werden freigelegt (insbesondere über dem Kinderbecken).

- Schadstoffe in den Fugen.

- Ungenügende Raumluft (Schimmelbildung).

Die Liste könnte man beliebig weiterführen. So bitter die Entscheidung ist, ein Weiterbetrieb in diesem Zustand ist nicht mehr möglich. Oberstes Ziel ist es jetzt, einen Sanierungsplan aufzustellen und alle Möglichkeiten der Förderung zu nutzen. Gespräche über Ortsgrenzen hinweg helfen uns dabei.

Wir bleiben weiter dran.

 

Finanzspritze durch Verkehrssünder?

(Stand: Januar 2024)

Über die neue Blitzersäule und die Einnahmen durch Bußgelder befragt, kommt immer wieder zur Sprache: kann nicht das Geld zur Sanierung des Hallenbads verwendet werden?

Dies ist ein nachvollziehbarer Gedanke, so einfach jedoch leider nicht zu realisieren. Der Blitzer wird im Auftrag der Gemeinde Kirchseeon betrieben durch den Zweckverband Kommunale Dienste Oberland mit Sitz in Bad Tölz. Installations- und Betriebskosten müssen vorerst gedeckt werden, die Differenz fließt zuerst einmal in die Haushaltskasse – und dann erst kann entschieden werden, welche Beträge für die Sanierung des Hallenbads genutzt werden können.

Doch wie geht es nun weiter mit unserem Hallenbad?

Insgesamt kommen vier staatliche Fördertöpfe in Frage. Bauamt und Fachbüros arbeiten derzeit an der Erfassung aller notwendigen Sanierungskosten, ein eigens dafür gebildetes Projektteam erarbeitet Fahrplan für die Gründung des oben erwähnten Zweckverbandes. Konkrete Aussagen können erst nach Antragstellung erfolgen – doch wir sind optimistisch, dass das Bad nicht dauerhaft geschlossen bleiben muss.

 

Wir bleiben dran!

Jan Paeplow, Erster Bürgermeister