Update Corona-Virus

Es wurden erneut Anpassungen in der 14. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (s. Anhang) vorgenommen, die bereits gestern in Kraft getreten sind und voraussichtlich bis Mittwoch, den 24. November 2021 gültig sind (vorbehaltlich kurzfristiger Änderungen).

 

Die Anpassungen betreffen insbesondere Jugendliche sowie Beschäftigte und Betreiber touristischer Dienstleistungen.

 

  1. Regelungen für Anbieter, Veranstalter, Betreiber, Beschäftigte und ehrenamtlich Tätige

 

Stufe Rot

·         Maskenstandard = FFP2

·         2G: bei Indoor-Veranstaltungen der Kultur, Volksfeste, in Clubs und Diskotheken, Messen

·         2G + Kinder unter 12 Jahre: in Fitnessstudios, Theatern, Kinos, Museen, Bäder und andere Freizeiteinrichtungen

·         3G Plus + Kinder unter 12 Jahre: in der Gastronomie, Hotels und bei körpernahen Dienstleistungen (oder freiwilliges 2G)

  • 3G in Betrieben mit mehr als 10 Beschäftigen einschließlich des Inhabers;

 

Für Beschäftigte mit Personenkontakt (= Kunden, andere Beschäftigte oder sonstige Personen) gilt in allen Einrichtungen, in denen 3G Plus oder 2G gilt, dass diese Mitarbeiter pro Woche zwei negative PCR-Tests vorweisen müssen

è Ausnahme: Diese Regelung gilt nicht für den Handel, öffentlichen Personennah- und –fernverkehr sowie für die Schulbeförderung.

 

è NEU : Wahlmöglichkeit für Betreiber und Beschäftigte in der Gastronomie, dem Beherbergungswesen und körpernahen Dienstleistungen

 

a)    Vorlage eines PCR-Tests (< 48 h) an zwei Tagen pro Woche oder

b)    Vorlage eines aktuellen Selbsttests unter Aufsicht oder Schnelltests (< 24 h) an jedem Arbeitstag

 

  • Hinweis: Da der Testnachweis bereits für den Zugang zu der Arbeitsstätte erforderlich ist, muss die betroffene Person bei Beginn des jeweiligen Arbeitstages über einen aktuellen Testnachweis verfügen oder den Selbsttest täglich bei Beginn der Arbeitstätigkeit unter Aufsicht durchführen. Als Arbeitstag gilt dabei jeder Tag, an dem der Betreiber oder der Beschäftigte vor Ort ist.

 

ACHTUNG: Die o. g. Wahlmöglichkeit ist in der Gastronomie in den gesondert geregelten Fällen des § 15 Abs. 4, also bei Tanz oder lauter Musikbeschallung nicht anwendbar. In diesem Fall ist ein PCR-Test (< 48 h) an zwei Tagen pro Woche erforderlich.

 

 

  • Ausnahmen für Jugendliche, die das 12. Lebensjahr vollendet haben und regelmäßigen Tests an der Schule unterliegen
  • Diese Ausnahme gilt für minderjährige Schüler*innen über 12 Jahre, wenn der Zugang zu einer Einrichtung mit 2G (z.B. Kultur- oder Sportstätte) zur eigenen Ausübung von sportlichen, schauspielerischen oder musikalischen Aktivitäten
  • Erfasst sind die eigene Sportausübung – auch in Mannschaften, einschließlich des Trainings sowie die eigene musikalische oder dramatisch-gestaltende, schöpferische Tätigkeit einschließlich der jeweiligen Proben.
  • Die Ausnahmeregelung gilt nicht, wenn Schüler*innen als Zuschauer an einer Musik-, Theater- oder Sportveranstaltung, Konzerten teilnehmen möchten oder für Besuche in Clubs, Stadien und Konzerten etc.

 

Übersichten und derzeitige Regelungen:

 

Derzeitige Rahmen- und Hygienekonzepte: