Sehenswürdigkeiten

Das neue moderne Kriegerdenkmal wurde im November 1992 eingeweiht und steht am Kirchseeoner Marktplatz - nähe Spielplatz.  Künstler: Kunstschmied Manfred Bergmeister aus Ebersberg und Steinmetz Adolf Gottlieb aus Kirchseeon; Inschrift: "Zum Gedenken an die Toten der beiden Weltkriege und an die Opfer der Gewaltherrschaft." Es versinnbildlicht Unruhe und Gewalt, die Zusammengefügtes zerstört. Rote Steine im Pflaster bilden eine Blutrose.
Aufgrund der Initiative und Eigenleistung der Krieger- und Soldatenkameradschaft Kirchseeon wurde das alte Kriegerdenkmal in den Jahren 2005 bis 2007 mit Spendengeldern aus der Bevölkerung renoviert. Seitdem findet man am Kriegerdenkmal auch Bronzetafeln mit den Namen der Gefallenen beider Weltkriege. Um die liebevolle Ausschmückung kümmern sich die Vereinsmitglied des Krieger- und Soldatenkameradschaft, die das Denkmal auch an seinem früheren Platz betreuten. 
Wegen der Neugestaltung des Marktplatzes wurde es vom vormaligen Standort am süd-östlichen Teil des Marktplatzes - Ecke Wasserburger Straße entfernt und fand am Waldfriedhof in Kirchseeon im Oktober 1992 seinen neuen Platz.  
Das alte historische Kriegerdenkmal stammt aus dem Jahr 1922 und wurde mit Spenden aus der Bevölkerung und von Brauereien, die damals in Kirchseeon ihr Bier lieferten, der Milchabsatzgenossenschaft und den Vereinen, insbesondere des Veteranen- und Kriegervereins, finanziert. Entwurf: Bildhauer Max Meier aus Eberberg; Material: Ettinger Tuffstein, Relief: Stahlhelm mit Lorbeeren und Eichenlauf aus Kalkstein. Inschrift nach dem 2. Weltkrieg: "Im Leben lieb und wert, im Tode nicht vergessen. Zum Gedenken an unsere Toten der Weltkriege 1914-1918 und 1939-1945 - Die Gemeinde Kirchseeon." 
Kapelle St. Ursula in Ilching aus dem Jahr 1879
Historische Badstube aus dem 17. Jahrhundert: Standort: Hirschenweg zwischen Kirchseeon und Eglharting Ehemaliger Standort bei Ramerberg (Wasserburg). Seit Sommer 1956 in Kirchseeon. Dient heute als Vereinshaus des Perschtenbundes „Soj"
Graffiti-Malerei „4 Kirchseeoner Motive" des Künstlers Raphael Gerlach "Satone" aus dem Jahr 1998 in der Bahnunterführung an der Karl-Birkmaier-Straße in Kirchseeon

Sehenswürdigkeiten

Graffiti-Malerei „4 Kirchseeoner Motive" des Künstlers Raphael Gerlach "Satone" aus dem Jahr 1998 in der Bahnunterführung an der Karl-Birkmaier-Straße in KirchseeonHeimatmuseum vom Verein für Heimatkunde e. V. Ausstellungsräume im 1. OG der ATSV-Halle am Sportplatzweg 7Öffnungszeiten nach Vereinbaru Weiterlesen