Sperrmüllentsorgung

Im Landkreis Ebersberg gibt es die Möglichkeit, Sperrmüll abholen zu lassen. Auch eine Abholung an Samstagen wird angeboten. Der Abholservice wird analog zur Elektronikschrott-Abholung organisiert.

 

Um die Wege möglichst kurz zu halten, können die Bürgerinnen und Bürger ihren Sperrmüll direkt bei der vom Landkreis beauftragten Firma anmelden. Dies geschieht entweder telefonisch oder schriftlich mit einer Bestellkarte.

 

Die Firma teilt den Abholtermin dann schriftlich oder fernmündlich mit. Die Abholung erfolgt spätestens zwei Wochen nach dem Auftrag. Anders als beim Abholservice für Elektronikschrott muss der Sperrmüll, der entsorgt werden soll, der Entsorgungsfirma persönlich übergeben werden. Damit soll verhindert werden, dass Dritte ihren Müll mit entsorgen lassen. Die Kosten für die Abholung und Entsorgung trägt nämlich der, der den Service anfordert.

 

Für die Abholung fallen Kosten von pauschal 47,00 € an. Für Verwertungs- oder Entsorgungskosten werden zusätzlich 0,23 € für jedes Kilogramm Sperrmüll in Rechnung gestellt, unabhängig davon, um welche Materialien es sich handelt.

 

Von der Firma kann eine Tragehilfe innerhalb des Hauses in Anspruch genommen werden. Das kostet zusätzlich 11,30 € pro Träger für jede angefangene Viertelstunde. Für eine Abholpauschale von 53,55 € wird der Sperrmüll auch an Samstagen abgeholt. Eine Abholung innerhalb von 48 Stunden nach Auftragseingang ist für 71,40 € möglich. In jedem Fall kommt zur Abholpauschale noch der Entsorgungspreis.

 

Für noch brauchbare Gegenstände ist die Güterbörse des Landkreises Ebersberg eine kostengünstige Alternative. Unter Telefon 08092 823-152 werden diese Gegenstände im Landratsamt aufgenommen und wöchentlich veröffentlicht.

 

Ausführliche Informationen zum Thema "Sperrmüll" finden Sie hier als pdf-Datei hinterlegt.