Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Markt Kirchseeon  |  E-Mail: info@kirchseeon.de  |  Online: http://www.kirchseeon.de

Freiwillige Feuerwehren

Was tun, wenn es brennt?

  1. Ruhe bewahren, nicht in Panik geraten!
  2. Verlassen Sie mit allen anderen Haushaltsmitgliedern umgehend die Wohnung. Halten Sie sich nicht auf, um irgend etwas mitzunehmen!
  3. Bewegen Sie sich bei dichtem Rauch möglichst  in  Bodennähe!
  4. Halten Sie Türen und Fenster brennender Räume geschlossen, um eine Ausbreitung von Feuer und Rauch zu verhindern!
  5. Rufen Sie die Feuerwehr (112) so schnell wie möglich an und nennen Sie Namen, Adresse  und  Brandort!
  6. Warnen Sie andere Hausbewohner.

Die Feuerwehren appellierten an die Gemeindebürger "Rauchmelder retten Leben"

Die Brandkatastrophe von Tergernheim bei Regensburg, in der 5 Menschen, eine Mutter und vier Kinder, ums Leben kamen, hat wieder einmal deutlich gemacht, dass Brandgefahren nie unterschätzt werden dürfen.


Rund 600 Menschen sterben jährlich in Deutschland an Bränden, die Mehrheit davon  in Privathaushalten. Ursache für die etwa 200.000 Brände im Jahr ist aber im Gegensatz zur landläufigen Meinung nicht nur Fahrlässigkeit: Sehr oft lösen technische Defekte Brände aus, die ohne vorsorgende Maßnahmen wie Rauchmelder zur Katastrophe führen.


Fast alle Brandtoten fallen nicht den Flammen, sondern den giftigen Rauchgasen zum Opfer, die während der Schwelbrandphase entstehen. 95 % der Brandtoten sterben an den Folgen einer  Rauchvergiftung durch die geruchlosen Gase Kohlenmonoxid und Kohlendioxid - schon wenige Lungenfüllungen Kohlenmonoxid sind tödlich. Die meisten Brandopfer - 70 % - verunglücken nachts in den eigenen vier Wänden. Denn tagsüber kann ein Feuer meist schnell entdeckt und gelöscht werden, nachts dagegen schläft auch der Geruchssinn, so dass die Opfer im Schlaf überrascht werden, ohne die gefährlichen Brandgase zu bemerken.


Wirksamen Schutz bringen hier Rauchmelder!


Heimrauchmelder warnen rechtzeitig vor der Gefahr, noch bevor sich die tödlichen Rauchgaskonzentrationen gebildet haben. Der laute Alarm des Rauchmelders warnt Sie auch im Schlaf rechtzeitig vor der Brandgefahr und verschafft Ihnen den nötigen Vorsprung, um sich und Ihre Familie in Sicherheit  bringen  zu  können.
Verwenden Sie nur optische Rauchmelder und achten Sie beim Kauf eines Rauchmelders auf die Qualität des Gerätes. Ein zuverlässiger Rauchmelder ist schon für unter 50 ¤ im Elektro- und Sicherheitsfachhandel oder bei Brandschutzfirmen erhältlich. Das VdS-Prüfzeichen steht für Sicherheit und Qualität. Achten Sie auf Rauchmelder, die dieses Zeichen tragen.


Die Feuerwehren des Marktes stehen Ihnen bei Fragen gerne zur Verfügung.


Wir sind Feuerwehrler - und Sie ???

Wir, das sind die vier Freiwilligen Feuerwehren des Marktes Kirchseeon, die auch für Sie unter der Notrufnummer 112 ständig bereit stehen, um  Notfallhilfe  zu leisten.


Hilfe kann jedoch nur geleistet werden, wenn sich dafür auch genügend freiwillige Frauen und Männer engagieren. Deshalb brauchen wir Sie!


Sie  haben  Interesse  daran:

  • Ihren in Not geratenen Mitmenschen zu helfen,
  • Gefahren von Menschen, Tieren und Umwelt abzuhalten,
  • mit Löschfahrzeugen, Maschinen und Geräten umzugehen,
  • handwerklichen Fähigkeiten zu erlernen,
  • Ihre Freizeit sinnvoll und interessant zu gestalten!

Dann kommen Sie zu uns - werden Sie Feuerwehrfrau oder Feuerwehrmann bei einer der Feuerwehren des Marktes Kirchseeon (FFW Kirchseeon-Dorf, FFW Markt Kirchseeon, FFW Eglharting und FFW Buch). Jeder der mindestens 14 Jahre alt ist, kann bei uns mitmachen.


Nähere Informationen erteilt Stephan Neu im Rathaus
 

drucken nach oben